Online-Marketing für KMU wird immer wichtiger

Die Zeiten der gedruckten Branchenbücher sind vorbei. Ist man heutzutage auf der Suche nach einem Produkt oder einer Dienstleistung, so wird man in Google suchen. An der Suchmaschine Google führt heute kein Weg mehr vorbei. Wer es schafft sich auf Google gut zu platzieren, wird am Ende auch mit vollen Taschen dastehen. Diejenigen, die es nicht schaffen auf den ersten Plätzen zu landen, stehen am Ende mit leeren Taschen dar.

Online-Marketing für KMU wird immer wichtiger

Es stellt sich natürlich die Frage wie man bei Google nach oben kommt. Diese Frage stellen sich viele kleine und mittelständische Unternehmen immer wieder. Am Anfang ist es wichtig, dass man weiß wonach die Kunden überhaupt suchen. Weiterhin muss man sich die Frage stellen für welche Suchbegriffe man überhaupt gefunden werden möchte.

Eine Keyword-Recherche kann helfen zu überprüfen, wie hoch die monatlichen Suchanfragen für einen bestimmten Begriff sind. Die Suchvolumina liefert wichtige Erkenntnisse über die Keywords, wo es sich lohnt optimierte Landingpages zu erstellen. Hat man die richtigen Keywords gefunden, so sollte man sich in einem nächsten Schritt an die Arbeit mit den Basics machen. Es ist von äußerster Wichtigkeit, dass die Keywords nicht nur im Text, sondern auch in den Überschriften, im Title und in der Description auftauchen.

Nutzung von WDF*IDF-Analyse

Viele Webpräsenzen von kleinen und mittelständischen Unternehmen haben zu wenig Content. Eine WDF*IDF-Analyse ermittelt dabei schnell, welche Inhalte und Stichwörter in welcher Häufigkeit um ein bestimmtes Keyword erwähnt werden müssen. Basierend auf den Keywords und den Stichpunkten kann dann ein informativer und individueller Text erstellt werden. Dieser kann entweder direkt auf die Webseite gemacht werden oder unterschiedliche Landing Pages ausfüllen.

Der Text sollte in erster Linie natürlich für Google geschrieben sein. Doch, darf der Text nicht zu „mechanisch“ klingen. Der Hauptzeck sollte immer noch sein, dass man einen Text schreibt, de für den User gut lesbar ist und hierarchisch auch sinnvoll strukturiert ist. Das heißt natürlich auch, dass das Wichtigste am Anfang steht und der Leser mithilfe von sinnvoll platzierten Überschriften durch den Text geführt wird.

Abschied nehmen: Wenn ein Mitglied der Familie gehen muss…

Ein Todesfall in der Familie oder bei nahen Angehörigen gehört immer zu den prägendsten Ereignissen im Leben eines jeden Einzelnen. In den meisten Fällen bleiben auch Traumata zurück, die man nur langsam in den Griff bekommen kann. Die nahe stehenden Verwandten helfen aber bei der Bewältigung der Trauerarbeit und bieten wichtigen Rückhalt. Bevor man sich aber der Trauerarbeit widmen kann, müssen auch sehr unangenehme Dinge erledigt werden. Man muss insbesondere die nahen Angehörigen, die Freunde und Verwandten des Verstorbenen über dessen Tod informieren.

Think Forward: Wie Unternehmen nachhaltig werden können

Nachhaltigkeit ist „in“ – angesichts von Klimawandel, Umweltbewusstsein und knapper werdenden Ressourcen haben sich viele Unternehmen nachhaltiges Wirtschaften auf die Fahne geschrieben. Und wer im Wettbewerb punkten will, kommt mit dem Nachhaltigkeits-Versprechen sehr gut an. Das gilt auch für den Wirtschaftsstandort Chemnitz, der traditionell durch Automobilindustrie sowie Maschinen- und Anlagenbau geprägt ist. Die Nähe zur TU Chemnitz ist dabei ein besonderer Standortvorteil. Dort widmet man sich ebenfalls verstärkt dem Thema Nachhaltigkeit, zum Beispiel im sehr beliebten Studiengang „Nachhaltige Energieversorgungstechnologien“.

Oldtimer-Events in Sachsen: Ein Highlight für jeden Auto-Fan

Die Liebe zu Oldtimern ist im sächsischen Raum weit verbreitet. Dies spiegelt sich im Veranstaltungskalender der Region wieder. Auch für den Herbst stehen zahlreiche Treffen auf dem Programm, welche die Oldtimergemeinde zusammenbringt. Während sich Liebhaber historischer Seitenwagen am 7. Oktober 2017 in Leipzig treffen, stellt der Teilemarkt in Dresden einen Pflichttermin für Schrauber und Sammler dar. Attraktive Termine im Überblick.

Geldanlage für Kleinsparer: Welche Möglichkeiten gibt es?

Je geringer das Kapital ist, umso schwieriger ist es geworden hiermit eine interessante Rendite zu erzielen. Der Grund liegt in den Niedrigzinsen. Aus diesem Grund sollten insbesondere Kleinsparer versuchen andere Wege zu gehen, damit sie ihr Kapital gewinnbringend in der Wirtschaft anlegen können. Anbei gibt es hierzu wertvolle Tipps, damit auch bei geringem Kapital ein Maximum an Profit erwirtschaftet werden kann.